Entlassmanagement

 

Entlassmanagement

 

Um Versorgungslücken zu vermeiden, führen wir im Diabeteszentrum in Absprache zwischen den Patienten, allen an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen und sofern gewünscht den Angehörigen, ein standardisiertes Entlassmanagement durch. Im Anschluss an eine Behandlung in unserem Haus soll jeder Patient individuell genau die Weiterversorgung und Unterstützung erhalten, die er benötigt, um den Erfolg der Krankenhausbehandlung zu sichern und fortzuführen. Wir beraten und schulen unsere Patienten und deren Angehörigen (beispielweise im Umgang mit dem Insulinanpassungsplan, der Insulinapplikation sowie Pflegetechniken), wenn der Patient in seine häusliche Umgebung zurückgeht und von seinen Angehörigen gepflegt wird. Hierdurch wird die Selbstfürsorgekompetenz in Umgang mit der aktuellen Lebenssituation gestärkt.

 

    Frau T. Klaproth,

    Pflegediensleiterin, QM- Beauftragte

 


Durchführung in unserem Haus

 

Bereits zu Beginn Ihres Aufenthaltes erhalten Sie von den Mitarbeitern unserer Aufnahmen einen Vordruck zur Einwilligung in das Entlassmanagement nach § 39 Abs.1a SGB V. Im weiteren Verlauf ermitteln die Ärzte und Pflegekräfte Ihren insividuellen Unterstützungsbedarf, um Selbstfürsorgedefizite zu erkennen. So können in Absprache mit Ihnen die notwendigen Antragstellungen, Verordnungen und Terminierungen, beispielsweise für Pflegedienste, Hilfsmittel, Kurzzeitpflege, Anschlussheilbehandlung oder stationäre Heimversorgung erfolgen.

 


Kontakt zum Entlassungsmanagement

Montag bis Freitag 08:00 bis 15:30 Uhr

Samstag  10:00 bis 14:00 Uhr
Sonn- und Feiertage 10:00 bis 14:00 Uhr

Station 1 Tel.: 05524/81-500
Station 3 Tel.: 05524/81-700