Typ-2-Diabetes - Häufigste Diabetesform in Deutschland

In den meisten Diabetesfällen handelt es sich um einen Typ-2-Diabetes. Für gewöhnlich tritt Typ-2-Diabetes erst im Erwachsenenalter auf. Dieser Diabetesform liegen zwei Ursachen zugrunde. Beide kommen oft gemeinsam vor:

  •  Verminderte Insulinwirkung: Bei einem Typ-2-Diabetes kann Insulin nicht mehr seine volle Wirkung entfalten, da die Körperzellen auf das Hormon nicht ausreichend ansprechen. Dadurch nehmen die Zellen zu wenig Zucker auf. Die Folge ist ein erhöhter Blutzuckerspiegel. Diese Unempfindlichkeit gegenüber Insulin wird auch „Insulinresistenz“ genannt.
  • Insulinmangel: Bei dieser Ursache schüttet die Bauchspeicheldrüse zeitlich und mengenmäßig zu wenig Insulin aus.

Normalerweise entwickelt sich ein Typ-2-Diabetes allmählich und verursacht am Anfang keine Beschwerden. Deswegen bleibt die Krankheit manchmal jahrelang unentdeckt. Anzeichen, die auf einen Typ-2-Diabetes hindeuten können, sind zum Beispiel Leistungs-, Antriebs-, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Durst, häufiges Wasserlassen, trockene Haut und Juckreiz.


Folgende Faktoren können das Auftreten von Typ-2-Diabetes begünstigen:

  • gehäuftes Vorkommen von Typ-2-Diabetes in der Familie
  • höheres Lebensalter
  • Lebensgewohnheiten wie mangelnde Bewegung, ballaststoffarme und/oder fettreiche Kost sowie Rauchen
  • Diabetes in der Schwangerschaft
  • Medikamente, die den Zuckerstoffwechsel verschlechtern
  •  bestimmte hormonelle Erkrankungen

Die Behandlung und Therapie des Typ-2-Diabetes baut auf einem Stufenschema auf. Sie basiert auf Lebensstiländerung, Einsatz von oralen Antidiabetika und Insulin. [Quelle: Patientenleitlinie zur Nationalen Versorgungsleitlinie „Therapie des Typ-2- Diabetes]

Zur Optimierung Ihrer Diabetestherapie steht Ihnen während Ihres stationären Aufenthalts ein erfahrenes Team zur Seite. Wir, das Diabeteszentrum Bad Lauterberg, bieten Ihnen engmaschige Blutzuckerkontrolle, um Ihren Blutzuckerverlauf bestmöglich abbilden zu können. In regelmäßig stattfindenden Blutzuckervisiten wird mit Ihnen zusammen der Weg zur Optimierung Ihrer Diabetestherapie festgelegt.

Speziell für Patienten mit Insulinresistenz bieten wir die Durchführung von Kohlenhydrattagen an. Sie ähneln den früheren „Hafertagen“. Üblicherweise finden sie an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Es wird auf fett- und eiweißhaltige Lebensmittel verzichtet, die übliche Kohlenhydratmenge wird beibehalten. Ziel ist eine Verbesserung der Insulinwirkung und die daraus resultierende Möglichkeit der Verringerung der Insulindosen.


Weitere Angebote:

 

Ansprechpartner

I. Rother
I. Rother

Diabetesberaterin, Diätassistentin, Leiterin Diabetesberatung

+49 (0) 5524/81-204