Technikberatung

Eine besondere Säule der Diabetestherapie bilden die Technikberatungen der modernen Diabetestechnologien. Zu diesen zählt die Insulinpumpentherapie und Sensorsysteme der kontinuierlichen Glukosemessung (CGM- und FGM-Systeme). Im letzten Jahr wurden in unserer Klinik über 200 Patienten mit Insulinpumpen und 150 Patienten mit CGM/FGM stationär betreut. Während des stationären Aufenthaltes besteht die Möglichkeit, sich über gängige Insulinpumpenmodelle und kontinuierliche Glukosemesssysteme zu informieren.

Ansprechpartner

M. Custonja
M. Custonja

Diabetesberaterin, Diätassistentin

+49 (0) 5524/81-204

Insulinpumpentherapie

Eine Neueinstellung auf eine Insulinpumpentherapie mit allen gängigen Pumpenmodellen ist jederzeit möglich. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Genehmigungsverfahren. Die Insulinpumpe kann gern an das Diabeteszentrum Bad Lauterberg ausgeliefert werden.

Eine stationäre Umstellung auf eine Insulinpumpentherapie bietet folgende Vorteile:

  • tägliche Schulung und Beratung zur Handhabung der Insulinpumpe
  •  individuelle Therapieanpassung
  • rund um die Uhr ist ein Ansprechpartner vor Ort


Optimierung der Insulinpumpentherapie:
Auch wenn Sie bereits ein erfahrener Insulinpumpenträger sind, bieten wir Ihnen folgende Unterstützung in der Insulinpumpentherapie an.

Zum Beispiel:

  • Optimierung der Therapie
  • Umgang mit speziellen Pumpenfunktionen
  • Übung von besonderen Situationen
  •  Umstellung auf andere Insulinpumpenmodelle

Bitte denken Sie an genügend Pumpenzubehör (Katheter, Reservoire, Pods, evtl. Sensoren etc.).
Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne per E-Mail oder telefonisch kontaktieren.

Für die Betreuung von medizinischen Hilfsmitteln, wie Insulinpumpen, ist eine zertifizierung der Diabetesberater und Ärzte notwendig. Unsere Mitarbeiter haben für folgende Insulinpumpen alle notwendigen Zertifikate:


Kontinuierliche Glukosemessung

Der Markt der kontinuierlichen Glukosemesssysteme wächst stetig. Diese Geräte messen den Zuckergehalt im Unterhautfettgewebe und ermöglichen einen umfangreichen Überblick über die Glukoseverläufe. Zudem können bei Bedarf Alarme aktiviert werden, um Stoffwechselentgleisungen zu vermeiden.

Während Ihres stationären Aufenthaltes unterstützen wir Sie bei folgenden Punkten:

  • Ersteinweisung in ein bereits genehmigtes und vorhandenes Messsystem
  • Dateninterpretation
  •  Nutzen im Alltag
  • Umgang in besonderen Situationen

Sollten Sie bereits ein kontinuierliches Messsystem nutzen, denken sie daran, ausreichend Zubehör (Sensoren, Transmitter, evtl. Setzhilfe) mitzubringen.
Zusätzlich zu den Pumpen- und sensorspezifischen Schulungen kann zusätzlich an allen weiteren Schulungsmodulen teilgenommen werden.

Auch für die Betreuung der kontinuierlichen Glukosemesssysteme ist eine regelmäßige Zertifizierung notwendig. Die Diabetesberaterinnen haben für alle folgenden Systeme Zertifikate erworben.